DRK, Kindergarten, Mettmann, Kind Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Erlebniswelt für Kinder PappenheimErlebniswelt für Kinder Pappenheim

BRK Erlebniswelt für Kinder

Ansprechpartner

Frau
Franziska Meyer

Tel: 0160/8853270
erlebniswelt-pappenheim(at)brk-suedfranken.de

Helmut-Gollwitzer-Weg 1
91788 Pappenheim

Kurzbeschreibung

Seit dem 1. September 2018 ist das BRK Kreisverband Südfranken Träger dieser neuentstandenen Einrichtung in Pappenheim. Anfangs waren wir nur ein Kinderhort. Seit dem 1. Mai 2019 sind wir gewachsen. Der Outdoor-Kindergarten Göhren ist nun Teil von uns.Der Kindergarten befindet sich außerhalb von Göhren auf einer Wiese mit beheizbarer Kindergartenhütte und naturbelassenem Außengelände zum Spielen und Entdecken. Der Hort ist derzeit in den Räumlichkeiten der Grundschule Pappenheim untergebracht. Ein Neubau mit zwei Hort- und einer Kindergartengruppe ist in Planung.Die Betriebserlaubnis gewährt uns eine Aufnahme von 20 Kindergartenkindern ab 3 Jahren bis zur Einschulung und 25 Hortkindern von der ersten Grundschulklasse bis 14 Jahre.In unserer Einrichtung können auch Kinder mit Behinderungen, oder von Behinderung bedrohte Kinder aufgenommen werden.

 

Öffnungszeiten:

Der Kindergarten ist Montag bis Freitag von 8:00 Uhr – 14:00 Uhr geöffnet.
Der Hort ist Montag bis Freitag von 11.00 Uhr – 16.30 Uhr geöffnet.
In den Ferien hat der Hort von 7:30 Uhr – 16:30 geöffnet.

Was wir bieten

Die Kindergartenkinder besuchen täglich den Spielplatz und die ZwergenRanch in Göhren und sind auf nahegelegenen Wanderwegen unterwegs.

Die Hortkinder haben einen großen öffentlichen Spielplatz mit vielen Außenspielgeräten, Minifußballfeld und Basketballfeld vor der Tür.

Ruhige Lage im Wohngebiet, nahegelegener Wald und Wanderweg entlang der Altmühl, gute Anbindung zu Fuß in die Stadt bietet sich für die Kinder des Horts an.

In den Ferien finden gemeinsame Aktionstage zwischen den Kindergarten- und Hortkindern statt.

Wir arbeiten nach der Reggio-Pädagogik
Das Bild vom Kind
Kinder sind von Beginn an aktive und neugierige Wesen. Sie besitzen die Fähigkeit, Dinge zu beobachten, Handlungen nachzuvollziehen und durch ihre individuellen Lernstrategien zu Ergebnisse zu gelangen. Wir sehen die Kinder als aktiven Konstrukteur ihres eigenen Wissens.

Ein Kind hat hundert Sprachen
Wir betrachten das Ganze Kind – nicht nur seine Worte. Durch die verschiedenen Ausdrucksformen lernt man ein Kind meist besser kennen und kann so gezielter auf das Kind eingehen.

Partizipation
Mitbestimmung der Kinder im Hortalltag ist uns wichtig. Durch Kinderkonferenzen sehen sich die Kinder als gleichnamiges Wesen und fühlen sich ernst genommen, wenn sie an Entscheidungen teil haben dürfen.

Projektarbeit
Kinder lernen am besten durch eigenes Forschen und Entdecken. Die pädagogische Fachkraft ist dabei „nur“ Begleiter und Dialogpartner.

Dokumentation
Dokumentation dient der Ideensammlung als kollektives Gedächtnis. Dies erfolgt durch Form von sprechenden Wänden, Wochenrückblicken, Portfolioarbeit und Projektzusammenfassungen.

Kinder im Naturraum

Durch den stetigen Aufenthalt im Naturraum und die große Wissbegierde der Kinder, entstehen unzählige Bildungsanlässe, wodurch sie sich ein großes Sachwissen aneignen können.

Ein soziales und demokratisches Miteinander der Kinder, wird ebenfalls durch den spielzeugarmen Naturraum und das Spielen und Entdecken in Kleingruppen angeregt.

Kinder und Tiere im Kontakt

Der Kontakt zu Tieren wirkt sich positiv auf die Entwicklung der Kinder aus. Bereits bei den Arbeiten rund ums Pferd werden verschiedene Entwicklungsprozesse begünstigt.

Bei der Pflege der Kleintiere und im Umgang mit diesen erlernen die Kinder einen verantwortungs- und respektvollen Umgang mit anderen Lebewesen.     

Unsere Konzeption

Hier finden Sie die Konzeption unserer Einrichtung.  Konzeption als PDF

Sie wünschen weitere Informationen?

Gerne steht Ihnen unsere Einrichtungsleitung für weitere Fragen gerne zur Verfügung. Die Kontaktdaten finden Sie oben rechts eingeblendet.